26.8.2019

Das Boot hatte sich in der Nacht komplett um 180 Grad gedreht, aber sonst keinerlei Probleme bereitet.  Auch die Nacht war sehr ruhig, sodaß wir richtig ausschlafen konnten. Bei schönster Sonne sprangen wir dann erstmal in das glasklare Wasser, eine kleine Dusche mit Süßwasser im Heck des Schiffes und es ging zum Frühstück. Weichgekochte Eier, aufgebackenes Baguette und frischer Schinken mit Käse, daneben ein paar Oliven und eingelegte Gürkchen. Wir ließen es uns gut gehen. Bis 10.00 Uhr hatten wir auch die Antwort aus Ciutadella, daß wir im Club Nautic für 3 Nächte an die mooring gehen konnten.

Gegen 12 Uhr verließen wir den wunderschönen Ort, um wieder anfänglich  westwärts und dann nordwärts segeln zu können. Bei Halbwind kamen wir auf 5 Knoten. Angenehmes Segeln mit viel Spaß.

Leider zeigte die Wetterkarte, daß die nächsten Tage Gewitter mit Regen bringen würden. Um so besser, wenn wir im sicheren Hafen dann sind.

Gegen 14.30 erreichen wir Ciutadella. Gutes , unkompliziertes Anlegemanöver. Endlich wieder Strom und Wasser, mit dem wir das Schiff von seiner Salzkruste befreien konnten.

Ein tolles, altes Städtchen mit fast 30.000 Einwohner und malerisch an einem Naturhafen oder Fjord gelegen. Viele alte Mauern, eine Kathedrale, tolle Geschäfte und ein kleiner Fisch-und Gemüsemarkt. Gitti und ich waren begeistert.

Um nicht wieder so spät zu essen, hatten wir uns ein Fischrestaurant am Hafenbecken für 19.00 ausgesucht, in dem wir dann gemütlich bis zum großen Ansturm, der dann in Spanien erst ab 21.00 Uhr losgeht, lecker gespeißt und getrunken haben. Es begann mit einem Gin Tonic (Natürlich mit dem bekannten Gin aus Menorca) Es folgte als Vorspeise Käsewindbeutel mit Tomatenmarmelade, das typisch gebackene Weißbrot mit Knoblauch eingerieben und Tomaten oben drauf sowie als Hauptspeise einen gegrillter Petersfisch.

Der Abschluß bildet meistens bei Gitti eine Käsevariation und bei mir ein Cortado (das ist ein Espresso macciato)

Mit der nötigen Bettschwere waren wir dann auch schnell in unseren Kojen.

Leider fing es nachts an zu regnen und ich mußte aufstehen, die ganzen Polster ins Schiff räumen, Reißverschlüsse zuziehen, Fenster schließen und die Wäsche von der Reling holen.

 

27.8.2019

Heute wird die Stadt erobert. Hier lasse ich mal mehr die Bilder sprechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorien: Logbuch

2 Kommentare

Gabi · 28. August 2019 um 8:59

Hallo ihr zwei,
ich lese mit Begeisterung deinen Blog. Genießt eure Tage auf dem Wasser, wie auch an Land. Die Bilder sind wunderschön anzusehen. Da bekommt man ja richtig Lust mal mit zu schippern. Liebe Grüße Gabi

dirk · 29. August 2019 um 22:15

Da scheint es schön zu sein, man hört gar nix mehr.
Wir kommen gerade von der Weinparade, aber das Essen war sicher nicht so gut wie bei Euch.
eine Nacht habt ihr ja noch im Hafen. Sieht alles sehr gemütlich aus.
weiterhin viel Spaß
D u D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.